Andreas Neugebauer Direktkandidat der Piraten – Demokratie ist keine „One-Man-Show“

Von: Katja Beyer –

Andreas.NeugebauerBei der gestrigen Aufstellungsversammlung des Wahlkreises 28 wählten die Piraten ihren Direktkandidaten zur Bundestagswahl am 22.09.2013: Andreas Neugebauer, Vorsitzender der Piratenfraktion im Stadtrat von Delmenhorst, setzte sich gegen einen Mitbewerber mit elf von 13 Ja-Stimmen durch, was ein für Piratenverhältnisse absolut überzeugendes Ergebnis ist.

„Es freut mich sehr, dass die Basis weiterhin hinter mir steht. Nur mit diesem Rückhalt kann man wirklich etwas erreichen! Demokratie ist keine One-Man-Show, und das zeigt sich immer wieder, wenn Piraten dabei sind, denn nur gemeinsam sind wir stark!“, so Neugebauer. „Der Wahlkampf, bei dem wir vor allem mit unseren Kernthemen Transparenz, Bürgerrechte und Freiheit im Netz punkten wollen, kann nun losgehen.“

Zur Aufstellungsversammlung, die in der Geschäftsstelle der Piraten in Delmenhorst stattfand, waren etwa 20 Piraten erschienen, von denen 13 stimmberechtigt waren. Unterstützung kam wie immer aus den befreundeten Kreisverbänden Bremerhaven und Oldenburg, die die Versammlungsleitung und die Wahlleitung übernahmen. Auch Vertreter der örtlichen Presse waren anwesend.

„Uns gegenseitig zu helfen, ist uns sehr wichtig“, erklärt Katja Beyer, Stellvertretende Vorsitzende und Pressesprecherin des Stadtverbands der Piratenpartei Delmenhorst, die sich als Kandidatin für die niedersächsische Landesliste bewerben wird. „Das macht einen wichtigen Teil unserer Arbeit aus: Tu‘ Gutes und sprich darüber! Im Wahlkampf werden wir das ausleben, indem wir konkrete und verständliche Informationen zur Verfügung stellen und mit vielen Ansprechpartnern auf Infoständen vertreten sind, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen.“


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch Bereitstellung der Kommentierungsfunktion macht sich die Piratenpartei nicht die in den Kommentaren geschriebenen Meinungen zu eigen. Bei Fragen oder Beschwerden zu Kommentaren wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an das Webteam.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.